Dachsanierung Worauf ist bei einer Dachsanierung zu achten?

Worauf ist bei einer Dachsanierung zu achten?

Das Dach über unserem Kopf schützt uns vor Kälte, Regen und jeglicher Form von Witterung und ist somit einer der wichtigsten Bestandteile unseres Eigenheims. Nichtsdestotrotz hat ein Dach eine begrenzte Lebensdauer bevor es erneuert werden muss. Denn der Zahn der Zeit, macht sich auch an den besten Dächern irgendwann bemerkbar.

Sie werden undicht, nehmen Schaden durch die Witterungsbedingungen und bieten demzufolge keinen Schutz mehr vor Wärmeverlusten. Meistens reicht es das Dach nachträglich zu dämmen, doch nicht selten muss bei älteren Dächern eine komplette Dachsanierung her. Was das Für Sie bedeutet erfahren Sie hier.

Dachdämmung

Um sein Dach vor großen Wärmeverlusten zu schützen, gibt es wie bei der Fassadendämmung, auch verschiedene Wege, das eigene Dach zu dämmen. Befindet sich die Außenfläche, die Ziegel inkl. der Lattung, noch in nachweisbar gutem Zustand, lässt sich das Dach unter Einhaltung der EnEV mit einer Zwischensparrendämmung deutlich aufwerten.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit einer sogenannten Aufsparrendämmung. Diese Methode eignet sich besonders dann, wenn eine komplette Dachsanierung oder Neueindeckung ansteht.

Mehr zum Thema Zwischensparren und Aufsparrendämmung.

Förderungen in Anspruch nehmen

Sollten Sie Ihre Immobilie einer Dachsanierung unterziehen, vergewissern Sie sich, dass Ihnen keine Förderungen verloren gehen. Eine solche Sanierung geht in den meisten Fällen mit einer höheren Investitionssumme einher. Da sind Fördermittel eine willkommene Finanzspritze.

Um die Förderungen, Zuschüsse oder zinsgünstigen Kredite zu beantragen, müssen bestimmte Richtlinien der Investitionsbanken eingehalten und auch vor Maßnahmenbeginn beantragt werden. Mehr zum Thema Förderungen für Dämmmaßnahmen finden Sie hier.

Oder hier → Fördermittelthematik