Dämmung Dämmstoffe & Materialien

Dämmstoffe & Materialien

Es gibt viele unterschiedliche Dämmstoffe und Dämmmaterialien mit denen man das Eigenheim und die verschiedenen Gebäudehüllenteile dämmen kann. Dazu gehören synthetisch hergestellte Materialien wie beispielsweise Polysterol und ökologische Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holzfaserdämmplatten. Sie haben alle gemeinsam, dass Sie durch Ihre geringe Wärmeleitfähigkeit, die in W/(qm*K) gemessen wird, eine großartige Dämmeigenschaft besitzen. Beziffert wird die Dämmeigenschaft in der einheitslosen Bezeichnung WLS oder WLG. Je geringer dieser Wert, also die Wärmeleitfähigkeit desto besser ist die Wärmedämmeigenschaft.

Die Dämmungen gibt es folglich in verschiedenen Formen und Strukturen. Die am weitest verbreiteten Strukturen sind geschäumte und Faserdämmstoffe. Die Dämmstoffe, insbesondere der WLS bzw. WLG (die Wärmeleitgruppe), spielen im Bereich der Fördermitttelthematik eine wichtige Rolle. Denn der U-Wert, der für die Zustimmung und Mindestanforderungen der Zuschüsse gültig ist, setzt sich aus den verschiedenen Wärmedämmeigenschaften eines Bauteils zusammen.

Förderungen für die Dämmmaßnahme

Darüber hinaus müssen bei der Dämmung der Gebäudehülle die Anforderungen der EnEV, der Energieeinsparverordnung, hinsichtlich des U-Wert´s eingehalten werden. Wird infolgedessen auch der von der von der KfW verlangte U-Wert eingehalten, so erhält man sogar eine Förderung bzw. einen Zuschuss für die eigene Gebäudemodernisierung. Zusätzlich lassen sich gewisse zertifizierte und besonders nachhaltige Rohstoffe von einigen Institutionen fördern. So ist zum Beispiel der “blaue Engel” ein Förderindiz für die IFB in Hamburg.

Mehr zum allgemeinen Thema Förderungen.