Hamburger_Energiepass_INFENSA (2)

Jetzt kostenlose und unverbindliche Fachberatung anfragen!

Jetzt kostenlose und unverbindliche Fachberatung anfragen!

Hamburger Energiepass

Der Hamburger Energiepass ist eine umfangreiche und detaillierte Energieberatung für die Modernisierung bestehender Wohngebäude in Hamburg. Gefördert wird der Hamburger Energiepass von der Investitions- und Förderbank (IFB) Hamburg durch hohe Zuschüsse. Ziel dieser vollständigen Energieberatung ist es, anhand von Zustandsanalysen und passenden Modernisierungsvorschlägen den Eigentümern eine gute Entscheidungsgrundlage für Sanierungsmaßnahmen zu ermöglichen. Durch die Unterstützung und das Aufzeigen der wichtigsten Maßnahmen soll sichergestellt werden, dass die Sanierungsrate in Hamburg erhöht wird und Gebäudesanierungen energetisch sinnvoll erfolgen.

Leistungen des Hamburger Energiepass

Entsprechend der ambitionierten Ziele ist auch das Leistungsspektrum des Hamburger Energiepasses sehr breit gefächert. Um eine möglichst genaue Darstellung des Ist-Zustands des Gebäudes abbilden zu können, erfolgt eine bauliche und energetische Bestandsaufnahme des Wohngebäudes direkt vor Ort. Darauf basierend nimmt der autorisierte Hamburger Energiepass Berater eine detaillierte Analyse und Bewertung des energetischen Einsparpotentials des Gebäudes vor. Genutzt werden hierfür komplexe Computersoftwareprogramme. Anschließend können auf Basis des Ausgangszustand Modernisierungsoptionen für die einzelnen Bauteile, wie Fenster, Dach und Außenfassade, sowie die eingesetzte Anlagentechnik zur Wärmebereitstellung oder Lüftung ausgearbeitet werden. Um die Vorteilhaftigkeit von Sanierungsvorhaben zu untermalen, werden zu dem die möglichen Energieeinsparungen berechnet und visualisiert, die bei Einhaltung der baulichen und technischen Anforderungen derzeitiger Förderrichtlinien zu erwarten sind.  Eine weitere, vom Hamburger Energiepass abgedeckte, Leistung umfasst die zusätzliche Bereitstellung eines Energiebedarfsausweises nach aktueller Energieeinsparverordnung (EnEV).

Hamburger Energiepass

Der Hamburger Energiepass ist eine umfangreiche und detaillierte Energieberatung für die Modernisierung bestehender Wohngebäude in Hamburg. Gefördert wird der Hamburger Energiepass von der Investitions- und Förderbank (IFB) Hamburg durch hohe Zuschüsse. Ziel dieser vollständigen Energieberatung ist es, anhand von Zustandsanalysen und passenden Modernisierungsvorschlägen den Eigentümern eine gute Entscheidungsgrundlage für Sanierungsmaßnahmen zu ermöglichen. Durch die Unterstützung und das Aufzeigen der wichtigsten Maßnahmen soll sichergestellt werden, dass die Sanierungsrate in Hamburg erhöht wird und Gebäudesanierungen energetisch sinnvoll erfolgen.

Leistungen des Hamburger Energiepass

Entsprechend der ambitionierten Ziele ist auch das Leistungsspektrum des Hamburger Energiepasses sehr breit gefächert. Um eine möglichst genaue Darstellung des Ist-Zustands des Gebäudes abbilden zu können, erfolgt eine bauliche und energetische Bestandsaufnahme des Wohngebäudes direkt vor Ort. Darauf basierend nimmt der autorisierte Hamburger Energiepass Berater eine detaillierte Analyse und Bewertung des energetischen Einsparpotentials des Gebäudes vor. Genutzt werden hierfür komplexe Computersoftwareprogramme. Anschließend können auf Basis des Ausgangszustand Modernisierungsoptionen für die einzelnen Bauteile, wie Fenster, Dach und Außenfassade, sowie die eingesetzte Anlagentechnik zur Wärmebereitstellung oder Lüftung ausgearbeitet werden. Um die Vorteilhaftigkeit von Sanierungsvorhaben zu untermalen, werden zu dem die möglichen Energieeinsparungen berechnet und visualisiert, die bei Einhaltung der baulichen und technischen Anforderungen derzeitiger Förderrichtlinien zu erwarten sind.  Eine weitere, vom Hamburger Energiepass abgedeckte, Leistung umfasst die zusätzliche Bereitstellung eines Energiebedarfsausweises nach aktueller Energieeinsparverordnung (EnEV).

Hamburger-Energiepass

Ablauf

Erstellt wird der Hamburger Energiepass ausschließlich von autorisierten und eingetragenen Hamburger Energiepass-Beratern im Auftrag von Gebäudeeigentümern. Wie eine Energieberatung durch einen Hamburger Energiepass genau abläuft und worauf zu achten ist, ist sehr einfach gehalten und wird im Folgenden Schritt für Schritt detailliert erklärt.

Zu Beginn muss erst einmal der Entschluss gefasst werden eine Energieberatung durchführen lassen zu wollen. Anschließend können Sie einen Energieberater kontaktieren, um mögliche Unklarheiten beiseite zu räumen oder Sie können direkt bei der IFB Hamburg einen Antrag zur Energieberatung durch den Hamburger Energiepass stellen. Nach der Zuschusszusage von der IFB können Sie auch den Vertrag mit dem autorisierten Energiepass Berater zur Energieberatung abschließen.  Hierbei ist es sehr wichtig die Reihenfolge genau einzuhalten, also bevor Sie einen Leistungsvertrag zur Energieberatung abschließen muss zu allererst die Zusage der IFB vorliegen.

Anschließend können Sie sich entspannt zurücklehnen und der Energieberater analysiert und bewertet den Zustand der Wohnimmobilie. Die Berechnungsergebnisse werden zusätzlich von der Zentralstelle für den Hamburger Energiepass (ZHE) bei der IFB Hamburg auf Plausibilität überprüft und im einheitlichen Layout erstellt. Nach Ausfertigung präsentiert Ihnen der Energieberater beim Aushändigen des Energiepasses und des Energiebedarfsausweises die Berechnungsergebnisse und Sanierungsempfehlungen im Detail. Auch beantwortet er Ihnen alle Fragen zum weiteren Verfahren und den Fördermöglichkeiten, sollten Sie eine Sanierungsmaßnahme in Erwägung ziehen. Nach Abschluss aller Leistungen kommt es dann zur Auszahlung der Förderung durch die IFB.

Ablauf

Erstellt wird der Hamburger Energiepass ausschließlich von autorisierten und eingetragenen Hamburger Energiepass-Beratern im Auftrag von Gebäudeeigentümern. Wie eine Energieberatung durch einen Hamburger Energiepass genau abläuft und worauf zu achten ist, ist sehr einfach gehalten und wird im Folgenden Schritt für Schritt detailliert erklärt.

Zu Beginn muss erst einmal der Entschluss gefasst werden eine Energieberatung durchführen lassen zu wollen. Anschließend können Sie einen Energieberater kontaktieren, um mögliche Unklarheiten beiseite zu räumen oder Sie können direkt bei der IFB Hamburg einen Antrag zur Energieberatung durch den Hamburger Energiepass stellen. Nach der Zuschusszusage von der IFB können Sie auch den Vertrag mit dem autorisierten Energiepass Berater zur Energieberatung abschließen.  Hierbei ist es sehr wichtig die Reihenfolge genau einzuhalten, also bevor Sie einen Leistungsvertrag zur Energieberatung abschließen muss zu allererst die Zusage der IFB vorliegen.

Anschließend können Sie sich entspannt zurücklehnen und der Energieberater analysiert und bewertet den Zustand der Wohnimmobilie. Die Berechnungsergebnisse werden zusätzlich von der Zentralstelle für den Hamburger Energiepass (ZHE) bei der IFB Hamburg auf Plausibilität überprüft und im einheitlichen Layout erstellt. Nach Ausfertigung präsentiert Ihnen der Energieberater beim Aushändigen des Energiepasses und des Energiebedarfsausweises die Berechnungsergebnisse und Sanierungsempfehlungen im Detail. Auch beantwortet er Ihnen alle Fragen zum weiteren Verfahren und den Fördermöglichkeiten, sollten Sie eine Sanierungsmaßnahme in Erwägung ziehen. Nach Abschluss aller Leistungen kommt es dann zur Auszahlung der Förderung durch die IFB.

INFENSA_Ablauf_Hamburger-Energiepass

Vorteile

Der Hamburger Energiepass bietet also gleich mehrere Vorteile auf einmal. Durch das einheitliche Layout und eingängige Design sind alle energetischen Werte zum Zustand der Immobilie auf einen Blick verständlich und gut vergleichbar. Aufgrund der Darstellung von Energieeinsparpotentialen durch Modernisierungsmaßnahmen für jedes einzelne Gewerk wird verdeutlicht, welche Bauteile am ehesten saniert werden sollten und welche Erfolge dadurch erzielt werden können.

Durch die Prüfung von der ZHE bei der IFB auf Plausibilität erhalten Sie eine zusätzliche Sicherheit, dass die errechneten Einsparpotentiale auch tatsächlich durch Sanierungsmaßnahmen realisierbar sind und profitieren so langfristig von Modernisierung. Durch Auswahl der richtigen Sanierungsmaßnahmen wird unter Anderem auch der Wohnkomfort der Bewohner verbessert und die Betriebsnebenkosten für die Bereitstellung von Raumwärme dauerhaft reduziert.

Der Vorteil des Hamburger Energiepass im Vergleich zu anderen Energieberaterleistungen besteht vor allem darin, dass der Energiepass mit bis zu 80 % der Energieberaterkosten gefördert wird, sodass vom Gebäudeeigentümer gerade einmal 20 % der Leistungen finanziert werden muss. Auch erhalten Sie einen Energiebedarfsausweis zum Ist-Zustand des Gebäudes im Wert von 400€ gratis dazu.

Mit Hilfe des Hamburger Energiepass verfügen Sie auch über die nötigen Kompetenzen im Gespräch mit Fachunternehmern und über gute Verkaufsargument beim Verkauf von Immobilien.

Vorteile

Der Hamburger Energiepass bietet also gleich mehrere Vorteile auf einmal. Durch das einheitliche Layout und eingängige Design sind alle energetischen Werte zum Zustand der Immobilie auf einen Blick verständlich und gut vergleichbar. Aufgrund der Darstellung von Energieeinsparpotentialen durch Modernisierungsmaßnahmen für jedes einzelne Gewerk wird verdeutlicht, welche Bauteile am ehesten saniert werden sollten und welche Erfolge dadurch erzielt werden können.

Durch die Prüfung von der ZHE bei der IFB auf Plausibilität erhalten Sie eine zusätzliche Sicherheit, dass die errechneten Einsparpotentiale auch tatsächlich durch Sanierungsmaßnahmen realisierbar sind und profitieren so langfristig von Modernisierung. Durch Auswahl der richtigen Sanierungsmaßnahmen wird unter Anderem auch der Wohnkomfort der Bewohner verbessert und die Betriebsnebenkosten für die Bereitstellung von Raumwärme dauerhaft reduziert.

Der Vorteil des Hamburger Energiepass im Vergleich zu anderen Energieberaterleistungen besteht vor allem darin, dass der Energiepass mit bis zu 80 % der Energieberaterkosten gefördert wird, sodass vom Gebäudeeigentümer gerade einmal 20 % der Leistungen finanziert werden muss. Auch erhalten Sie einen Energiebedarfsausweis zum Ist-Zustand des Gebäudes im Wert von 400€ gratis dazu.

Mit Hilfe des Hamburger Energiepass verfügen Sie auch über die nötigen Kompetenzen im Gespräch mit Fachunternehmern und über gute Verkaufsargument beim Verkauf von Immobilien.

Förderung durch die IFB

Gefördert wird der Hamburger Energiepass durch die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB), welche durch nicht rückzahlbare Zuschüsse die umfangreiche Energieberatung von Wohngebäuden im Auftrag von Gebäudeeigentümern unterstützt.  

Die finanzielle Unterstützung für die Energieberatung für die Sanierung von Wohnimmobilien ist nach der Anzahl der Wohneinheiten gegliedert. Und durch die Festpreisvergütung ergeben sich maximale Förderzuschüsse von bis zu 800 € bei Ein- und Zweifamilienhäusern, dies entspricht einer prozentualen Förderung von 80 %. Gefördert werden jedoch ausschließlich Wohnhäuser im Hamburger Raum. Zusätzlich ist es wichtig, dass der Förderantrag vor Abschluss des Energieberatervertrages offiziell genehmigt worden ist, damit am Ende die Förderung auch in voller Höhe ausgeschüttet wird.

Die folgende Tabelle stellt in Abhängigkeit der Anzahl der Wohneinheiten im Wohngebäude die Festpreisvergütung für den Energiepass und die entsprechenden maximalen Förderzuschüsse übersichtlich dar. Festpreisvergütung und Förderzuschüsse in Abhängigkeit der Anzahl der Wohneinheiten
(Quelle: Förderrichtlinie Hamburger Energiepass)

Förderung durch die IFB

Gefördert wird der Hamburger Energiepass durch die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB), welche durch nicht rückzahlbare Zuschüsse die umfangreiche Energieberatung von Wohngebäuden im Auftrag von Gebäudeeigentümern unterstützt.  

Die finanzielle Unterstützung für die Energieberatung für die Sanierung von Wohnimmobilien ist nach der Anzahl der Wohneinheiten gegliedert. Und durch die Festpreisvergütung ergeben sich maximale Förderzuschüsse von bis zu 800 € bei Ein- und Zweifamilienhäusern, dies entspricht einer prozentualen Förderung von 80 %. Gefördert werden jedoch ausschließlich Wohnhäuser im Hamburger Raum. Zusätzlich ist es wichtig, dass der Förderantrag vor Abschluss des Energieberatervertrages offiziell genehmigt worden ist, damit am Ende die Förderung auch in voller Höhe ausgeschüttet wird.

Die folgende Tabelle stellt in Abhängigkeit der Anzahl der Wohneinheiten im Wohngebäude die Festpreisvergütung für den Energiepass und die entsprechenden maximalen Förderzuschüsse übersichtlich dar. Festpreisvergütung und Förderzuschüsse in Abhängigkeit der Anzahl der Wohneinheiten
(Quelle: Förderrichtlinie Hamburger Energiepass)

INFENSA-Hamburger-Energiepass-Tabelle

Kostenbeispiel

Die Berechnung der Aufwandsentschädigung für die Erstellung eines Hamburger Energiepass erfolgt zum Festpreis. Das Honorar für einen Energiepass für Ein- und Zweifamilienhäuser beträgt 1.000 € (brutto) und für Mehrfamilienhäuser mit drei bis vier Wohneinheiten 1.100 € (brutto) und erhöht sich mit steigender Anzahl an Wohneinheiten aufgrund des gesteigerten Arbeitsaufwands. Durch die hohen Fördersätze sind die effektiv zu zahlenden Kosten jedoch deutlich geringer. Wie das Kostenbeispiel verdeutlicht werden für Wohngebäude mit 1-2 Wohneinheiten 80 % der anfallenden Kosten bezuschusst. Damit ergeben sich 800 € and Förderung und effektive Kosten von gerade einmal 200 €. Für Wohngebäude mit drei bis vier Wohneinheiten ergeben sich effektive Kosten von 330 € und bei fünf bis sechs Wohneinheiten von 480 €. Damit reduzieren sich die Kosten je Wohneinheit mit der Immobiliengröße.

Kostenbeispiel für Wohngebäude mit bis zu 2 Wohneinheiten

Kostenbeispiel

Die Berechnung der Aufwandsentschädigung für die Erstellung eines Hamburger Energiepass erfolgt zum Festpreis. Das Honorar für einen Energiepass für Ein- und Zweifamilienhäuser beträgt 1.000 € (brutto) und für Mehrfamilienhäuser mit drei bis vier Wohneinheiten 1.100 € (brutto) und erhöht sich mit steigender Anzahl an Wohneinheiten aufgrund des gesteigerten Arbeitsaufwands. Durch die hohen Fördersätze sind die effektiv zu zahlenden Kosten jedoch deutlich geringer. Wie das Kostenbeispiel verdeutlicht werden für Wohngebäude mit 1-2 Wohneinheiten 80 % der anfallenden Kosten bezuschusst. Damit ergeben sich 800 € and Förderung und effektive Kosten von gerade einmal 200 €. Für Wohngebäude mit drei bis vier Wohneinheiten ergeben sich effektive Kosten von 330 € und bei fünf bis sechs Wohneinheiten von 480 €. Damit reduzieren sich die Kosten je Wohneinheit mit der Immobiliengröße.

Kostenbeispiel für Wohngebäude mit bis zu 2 Wohneinheiten

INFENSA-Hamburger-Energiepass-Beispiel

 

Verlinkungen

Zum Flyer vom Energiepass Hamburg

Zu den Förderrichtlinien des Hamburger Energiepass

 

FAQ zum Hamburger Energiepass

Mit welchen Kosten muss gerechnet werden?

Die Honorare für die Energieberater liegen für Ein- bis Zweifamilienhäuser bei 1.000 €, werden aber durch die Hamburgische Investitions- und Förderbank mit bis zu 800 € bezuschusst, sodass die effektiven Kosten gerade einmal bei 200 € liegen.

Wo ist der Unterschied zum Energieausweis?

Der Hamburger Energiepass beinhaltet eine wesentlich umfangreichere Dokumentation über den Ist‑Zustand von Gebäuden. Im Gegensatz zum Energieausweis dokumentiert der Hamburger Energiepass auch die Einsparmöglichkeiten, die durch Sanierungsmaßnahmen erreichbar sind und schafft damit eine gute Grundlage für weitere Handlungsoptionen. Die Ausstellung eines bedarfsorientierten Energieausweises im Wert von 400 € zum Zustand des Gebäudes ist im Leistungsspektrum sogar enthalten.

Warum wird der Hamburger Energiepass gefördert?

Gefördert wird der Hamburger Energiepass, um zum einen die Sanierungsrate in Hamburg auf den deutschlandweit geforderten Wert zu erhöhen und zum anderen damit getätigte Investitionen in Sanierungsmaßnahmen effektiv und wirksam sind. Nur durch gute Planung sind Sanierungen langfristig rentabel und erhöhen den Wohnkomfort der Bewohner.

Woher weiß ich welchen Energieberater ich mit der Ausstellung eines Hamburger Energiepass beauftragen kann?

Nur von der IFB autorisierte und gelistete Energie-Effizienz-Experten sind zur Erstellung des Hamburger Energiepass zugelassen. Die IFB Hamburg führt eine Liste mit allen autorisierten Hamburger Energiepass-Beratern. Abzurufen über die Seite der IFB.

Was muss ich beim Ablauf berücksichtigen?

Das Wichtigste worauf beim Ablauf eines Hamburger Energiepass geachtet werden muss, ist die Reihenfolge von der Antragsstellung und Bewilligung bei der IFB und der vertraglichen Vereinbarung mit einem Energieberater. Wichtig ist, dass Sie bevor Sie einen autorisierter Energieberater beauftragen Sie die schriftliche Zusage der IFB vorliegen haben.

FAQ zum Hamburger Energiepass

Haben Sie Fragen?

Haben Sie noch weitere ungeklärte spezifische Fragen zum Thema Hamburger Energiepass? Das Institut für energetische Sanierung (INFENSA) steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.
Energieberatung Hamburg INFENSA Servicebereich

 

TGA-Planung für das Handwerk zu fairen Preisen

Energieberatung Hamburg INFENSA Energetische Sanierung

Sparen bares Geld und profiteren Sie durch Kombinationen von verschiedenen Förderungen

Energieberatung Hamburg INFENSA Energetische Sanierung

Sparen bares Geld und profiteren Sie durch Kombinationen von verschiedenen Förderungen

Energieberatung Hamburg INFENSA Servicebereich

TGA-Planung für das Handwerk zu fairen Preisen